Welchen Stellenwert hat das Motivationsschreiben für Sie?

Es ist mir wichtig, mit der Bewerbung einen Ersteindruck über Kenntnisse, Erfahrungen sowie über die Erwartungen und Ziele eines Bewerbers zu gewinnen. Das Motivationsschreiben kann, ergänzend zum aussagefähigen Lebenslauf, viele dieser Fragen beantworten. Deshalb ist es gerade bei höher qualifizierten Aufgabenstellungen ein Pluspunkt

Wie wichtig ist der erste Eindruck beim Bewerbungsgespräch?

Der erste Eindruck entsteht, ob wir wollen oder nicht. Und er ist wichtiger Teil einer Gesamteinschätzung. Beachtenswert fürs nächste Jobinterview: Nur zu rund zehn Prozent beeinflussen Gesprächsinhalte den Ersteindruck, zu 90 Prozent wirken Erscheinungsbild, Körpersprache, Blickkontakt, Händedruck, Stimmfarbe, Betonung etc.

Wie wichtig ist das Zwischenmenschliche? Oder: Besser ein Kandidat, der gut qualifiziert ist und perfekt ins Team passt, oder einer, der ausgezeichnet ausgebildet ist, dafür weniger zum Team passt?

Nach meiner Überzeugung lässt sich Wissen leichter erweitern, als sich Persönlichkeitsmerkmale verändern lassen. Insofern spielt die passende fachliche Qualifikation eine wichtige Rolle, jedoch wäre sie bei fehlender Zustimmung des Teams für eine Einstellung nicht ausreichend. Der zwischenmenschliche Aspekt ist entscheidend für Erfolg und Zufriedenheit im Job, bei Binderholz und überall.

So läuft Das Job­interview bei Binderholz ab:

Wir nehmen uns viel Zeit zum Austausch von Informationen und Eindrücken. Meist gemeinsam mit den Fachbereichen und HR (Human Ressources), um Fragen sofort beantworten zu können und Binderholz als Arbeitgeber vollständig und attraktiv zu präsentieren. Grundprinzip im Gespräch: Zuerst schauen wir in die Vergangenheit, dann in die mögliche gemeinsame Zukunft.

Binderholz Gruppe
  • 1957 gegründet
  • 12 Standorte (5 in Österreich, 5 in Deutschland, 2 in Finnland)
  • rund 700 Mitarbeiter in Tirol, rund 2.530 in der Binderholz Gruppe
  • Branche: Holzindustrie

Roland Pflieger, Personalleiter in der Binderholz Gruppe, arbeitet seit 2009 für das Unternehmen. Er erhält mehrere Tausend Bewerbungen im Jahr.

 Quelle: Wirtschaftsmagazin top.tirol - Karriere 2018