Neues 5-Achs-CNC-Bearbeitungszentrum für Tischlerausbildung am WIFI Tirol

24. Juli 2020

Modernste Infrastruktur, kompetente Fach-Trainerinnen und -Trainer aus der Praxis für die Praxis und passgenaue Kursinhalte zeichnen die Berufsaus- und -weiterbildungen am WIFI aus.

Im Bildungsinstitut der Tiroler Wirtschaftskammer wird genau auf die aktuellen Bedürfnisse und zukunftsorientierte Weiterentwicklungen in den Branchen geachtet.

ür die Holz- und Kunststoffverarbeitung wurde deshalb nun vom WIFI Tirol gemeinsam mit der Innung der Tischler und Holzgestalter in eine topmoderne CNC-Maschine auf neuestem technischen Stand investiert, um die zunehmende Nutzung von CNC-Technologien in Tischlerei-Betrieben proaktiv begleiten zu können.
Für Institutsleiter Paul Vyskovsky sind nachhaltige Investitionen in die Qualität der Ausbildungen am WIFI Tirol ein wichtiger Faktor: „Das WIFI steht für praxisnahe berufliche Aus- und Weiterbildung mit Zukunftssicherheit. Mit der neuen CNC-Maschine für Holz- und Kunststoffverarbeitung sind wir wieder absolut Up-to-date.“

Die ersten Meister, die Ihre Prüfungsstücke mithilfe der neuen CNC-Maschine anfertigen konnten, zeigten sich begeistert.

Auch Bereichskoordinator Matthias Trixl schwärmt vom neuen Herzstück der Holzwerkstatt: „Die Investition in dieses neue 5-Achs-Bearbeitungszentrum für Holz, Zimmerei und Kunststoff der Firma Biesse freut mich ganz besonders. Wir können dadurch in den Kursen auf modernster Technik arbeiten, neue Lehrgänge für Tischler anbieten und einen wichtigen Beitrag zur Aus- und Weiterbildung in diesem Traditionshandwerk leisten.“
Um möglichst viele Tiroler Tischler mit den damit verbundenen neuen Möglichkeiten und Produktivitätspotenzialen vertraut zu machen, wurde ein eigenes, spezifisches Kursangebot geschaffen, das online unter tirol.wifi.at/holz zu finden ist.

Quelle: Wirtschaftskammer Tirol

WIFI-Institutsleiter Paul Vyskovsky (vorne l.) und Tischler-Innungsmeister Klaus Buchauer (vorne r.) freuen sich mit WIFI-Betriebsleiter Markus Steyer, Patricia Hueber (Weiterbildung - Technologie und Werkstätten) , Produktmanager Elmar Veternik und Bereichskoordinator Matthias Trixl über die topmoderne CNC-Anlage.
Beitrag teilen: