top-arbeitgeber: Universität Innsbruck

27. Juni 2022
top.tirol Redaktion
Universität Innsbruck

Eine große Vielfalt an Berufen und auch an Persönlichkeiten ist das, was die Universität Innsbruck als Arbeitgeberin auszeichnet.

Über 5.000 Mitarbeiter*innen und 27.000 Studierende aus rund 100 Ländern arbeiten und lernen an der Universität Innsbruck. Geforscht wird an der größten Hochschule in Westösterreich von Klimaforschung und Quantenphysik über Migration und Globalisierung bis hin zur Forschung mit und an Hochleistungsrechnern. Aber auch hinter der sogenannten „Verwaltung“ versteckt sich eine Vielzahl von Tätigkeiten und, viel wichtiger, mehr als 1.500 hochmotivierte Mitarbeiter*innen: Während die einen den Botanischen Garten zum Blühen bringen, organisieren die anderen das interne Fortbildungsprogramm für Mitarbeiter*innen. Es gibt Jurist*innen, Grafiker*innen, Archivar*innen. Der Zentrale Informatikdienst der Universität, das unieigene Rechenzentrum, beschäftigt über 130 Personen. An der Universitäts- und Landesbibliothek arbeiten mehr als 150 Mitarbeiter*innen und versorgen ihre wissenschaftlichen Kolleg*innen und ganz Tirol mit Büchern und digitalen Medien.

Persönlichkeiten

Und so unterschiedlich die Berufe an der Universität sind, so vielfältig sind auch die Persönlichkeiten, die hier arbeiten. Wie zum Beispiel der Professor für Sportwissenschaft Justin Lawley, der daran forscht, das Optimum aus Athlet*innen herauszuholen. Weil Höhe und damit einhergehend wenig Sauerstoff etwas ist, das Astronaut*innen und Alpinsportler*innen verbindet, erklärt er seine Forschung gerne in drei Worten: „Athletes, Altitude and Astronauts“. Oder Katerina Hochstaffl-Nazarova, die aus Lettland kommt, im Büro des europäischen Universitätsnetzwerks Aurora arbeitet und nur durch Zufall im Germanistik-Studium und dadurch wiederum in Innsbruck gelandet ist.

Unter den aktuell rund 100 Porträts von Mitarbeiter*innen, die im Karriereportal der Universität zu finden sind, ist auch eines von Rektor Tilmann Märk, der seiner Universität seit genau 60 Jahren treu ist. 1962 inskribierte er sich für ein Physik-Studium, seit 2011 ist er quasi der CEO der Wissenschaft an der Universität. Ganz egal ob Administration oder Forschung, alle Mitarbeiter*innen leisten ihren individuellen Beitrag zum Erfolg der Universität und damit auch zum gesellschaftlichen Fortschritt.

Top-Arbeitgeberin

Für Familienfreundlichkeit und gelebte Diversität wurde die Universität Innsbruck in den vergangenen Monaten mehrmals ausgezeichnet: Für die vorbildliche Rolle im Bereich der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung hat der Botanische Garten der Universität die Auszeichnung „Wir sind inklusiv“ vom Sozialministeriumservice erhalten.

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort hat der Universität das Gütesiegel „equalitA“ für ihre innerbetriebliche Frauenförderung verliehen, vom Land Tirol wurde die Universität kürzlich als familienfreundlichste Arbeitgeberin ausgezeichnet. Und bereits zum sechsten Mal in Folge zählt die Universität Innsbruck zu den Top-Arbeitgeber*innen Österreichs. Damit war sie bisher in allen Rankings des Wirtschaftsmagazins trend erfolgreich vertreten, was nur rund 10 Prozent aller Unternehmen und Organisationen gelingt. Und wie sehen die Mitarbeiter*innen ihre Universität? Über 90 Prozent empfehlen sie auf der Arbeitgeber*innen-Bewertungsplattform kununu weiter: „Als Arbeitgeber ein Glückstreffer“ oder „viel Flexibilität, tolle klimafreundliche Reiserichtlinien“, lauten nur zwei von vielen Einträgen auf dem Online-Bewer­tungsportal.

Woche der Vielfalt

Sichtbar, erlebbar und erfahrbar gemacht wird die Vielfalt an der Universität Innsbruck am Samstag, den 25. Juni. Als Partnerin der Stadt Innsbruck sowie des Volkskunstmuseums ist die Universität Innsbruck in diesem Jahr Mitorganisatorin beim alljährlich stattfindenden Fest der Vielfalt in der Innsbrucker Innenstadt. In einer Woche der Vielfalt finden bereits in den Tagen zuvor verschiedene Filmvorführungen, Lesungen und Podiumsdiskussionen organisiert von verschiedenen universitären Bereichen statt, in denen das Thema Diversität auf unterschiedlichen Ebenen behandelt wird. 

Sie suchen eine neue Herausforderung?

Wenn Sie gerne mehr zu den Stellen­angeboten der Universität erfahren möchten, dann werfen Sie doch einen Blick auf das Karriereportal der Universität. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, einige Mitarbeiter*innen der Universität kennenzulernen: www.uibk.ac.at/karriere

top-arbeitgeber: Universität Innsbruck
An der Universität wird Vielfalt in Studium, Ausbildung und Arbeitswelt gelebt.

Beitrag teilen:

Werbung